Alterssichtigkeit (Presbyopie)


Mit zunehmendem Alter sieht der Weit- und Normalsichtige in der Nähe immer verschwommener - "der Arm wird zu kurz".

Nahbereich - unscharf

Blick in die Ferne - scharf

Videofilm: Alterssichtigkeit 

Grund

Mit zunehmendem Alter verhärtet sich die Augenlinse, sie verliert durch die nachlassende Elastizität die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Entfernungen einzustellen (Akkommodation), insbesondere in der Nähe.

Eine erste Lesebrille gleicht die nachlassende Akkommodation aus. Bis zum Alter von ca. 65 Jahren muss diese 3-4x verstärkt werden, erst dann ist der Endpunkt der Alterssichtigkeit erreicht.

Hinweis für Kurzsichtige:
Ein Kurzsichtiger benötigt immer eine Korrektur, um in der Ferne scharf zu sehen. Im Alter ändert sich daran nichts. Zum Lesen benötigt er bis ca. -3 dptr. allerdings keine Brille, er kann seine Fernbrille zum Lesen einfach ablegen. Nach einer operativen Korrektur ist es allerdings anders: Der früher Kurzsichtige sieht jetzt ohne Brille in der Ferne scharf. Fürs Lesen benötigt er dann wie ein Normalsichtiger mit zunehmendem Alter eine (Lese-)brille.

 

aixlas Augenlaser GmbH
Eupener Str. 28
52066 Aachen
last update: 25.04.18 | webmaster | © 2007 by [mwf media_